on
03/06/2018

Dhaka und Bangladesch

Dhaka ist die Hauptstadt der Volksrepublik Bangladesch. Mit ca. 20 Millionen Einwohnern im Agglomerationsraum gehört die Region um Dhaka zur den am dichtesten besiedelten Orten unserer Erde 1. Die Stadt liegt im Zentrum von Bangladesch, in Mitten eines riesigen Deltas der Abflüsse der mächtigen asiatischen Ströme Brahmaputra und Ganges.

Dhaka liegt in den Subtropen, weshalb man in Regen- und Trockenzeiten unterscheidet. Die gesamte Region ist sehr flach und sie befindet sich nur 6m über dem Meeresspiegel, was erhebliche klimatische Auswirkungen für die Bevölkerung mit sich bringt. Das Wasser ist für Bangladesch Segen und Fluch zugleich. Einerseits arbeiten ca. 50% der Bevölkerung in der Landwirtschaft, denn durch die günstige Deltalage lassen sich mehrere Ernten pro Jahr erzielen (wichtige Produkte sind Reis, Tee und Jute). Auf der Anderen Seite kommt es während der Monsunzeit regelmäßig zu erheblichen Überschwemmungen. Besonders die südlichen Regionen Bangladeschs im fruchtbaren Delta sind von wiederkehrenden Klimakatastrophen betroffen.

Durch die Zerstörung der landwirtschaftlichen Lebensgrundlagen zieht es immer mehr Menschen auf der Suche nach Arbeit in den Großraum Dhaka. Hier kommt es daraufhin zu einer massiven Überlastungen der städtischen Infrastruktur. Stau, Smog, Schadstoffbelastungen, schlechte hygienische Bedingungen, Trinkwassermangel und Stromausfälle sind die Folge.

Der Hauptteil der Bevölkerung sind Muslime (ca. 90%), dazu kommen weitere Gläubige, wie Hindus, Buddhisten und Christen, die Minderheiten bilden. 2

In den vergangenen Jahren verzeichnete Bangladesch ein stabiles Wirtschaftswachstum (5-6%) und Fortschritte bei der Armutsbekämpfung und dem Erreichen der millenium development goals der Vereinten Nationen. Besonders die Textilindustrie leiste einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsleistung. 3 Neben den Erfolgen müssen jedoch auch die Schattenseiten dieser Entwicklungen betrachtet werden. So war Bangladesch in den Vergangenheit wegen fehlender Arbeitsschutzbedingungen, Bränden und Fabrikgebäudeeinstürzen in der Kritik der westlichen Medien. 4 Die Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Textilmarkt wird besonders auf Kosten des Lohnniveaus erzielt. 5 So arbeiten vielen Menschen in Dhaka als Tagelöhner zu einem Niedriglohn, ohne staatliche Absicherungen, wie Kranken- oder Rentenversicherungen.

German Doctors vor Ort

Die German Doctors betreiben seit 1989 ein Projekt in Dhaka. Zwei Ärzte arbeiten dort gleichzeitig ehrenamtlich für jeweils 6 Wochen. Täglich werden Fahrten in verschiedene Slumgebiete Dhakas unternommen, wo wir unterstützt von den einheimischen Übersetzern und Fahrern, wie in einer deutschen Hausarztpraxis/Ambulanz arbeiten. Dabei sind wir besonders auf ein gründliches Anamnesegespräch und eine körperliche Untersuchung angewiesen. Aufgrund der widrigen Lebensbedingungen unserer Patienten ergeben sich häufige Konsultationsgründe, wie Atemwegs- und Hauterkrankungen, Magen-Darm-Infektionen und Mangelernährungen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Projektarbeit ist die Unterstützung von Slumschulen, die in der Nähe unserer Einsatzgebiete liegen. 6

  1. Wikipedia Dhaka
  2. Auswärtiges Amt
  3. Bundesministerium für wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung
  4. DW Beitrag Rana Plaza
  5. Mit Offenen Karten Bangladesch
  6. Projektseite German Doctors Dhaka
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

DR. JAN SANDIG
Berlin, GER

Hallo! Mein Name ist Jan Sandig. Ich wohne in Berlin und ich befinde mich in der Facharztausbildung zum Kinder- und Jugendmediziner. Ab Juni 2018 absolviere ich meinen ersten Einsatz für die Organisation German Doctors in Dhaka/Bangladesch. Ich möchte diesen Blog nutzen, um über meine Erfahrungen zu berichten. Zudem werde ich in weiteren Blogthemen auf aktuelle gesellschaftliche Themen eingehen.

Blog Abonnieren
E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Blogeinträgen
Neuste Kommentare
German Doctors
website security